Seite drucken
Stadt Aulendorf

Storchenimpressionen

Der Weißstorch ist ein eleganter Großvogel, der seit Generationen die Menschen fasziniert. Er gilt als Frühlingsbote, Glücks- und Kinderbringer. Früher gab es in Aulendorf Störche bis in die 1960er Jahre. Die letzte Brut soll es 1947 gegeben haben. Um das Nahrungsangebot für die Störche zu verbessern, konnte im Jahr 2014 als Ausgleichsmaßnahme die Renaturierung des Schussenbeckens durchgeführt werden. Nach der erfolgreichen Wiederansiedlung 2006 schlüpften 2008 und 2009 die ersten Storchenküken, wobei in beiden Jahren allerdings nur ein Jungstorch überlebte und flügge wurde. 2010 fielen alle fünf geschlüpften Küken dem nasskalten Maiwetter zum Opfer. Daraufhin bautten die Störche innerhalb einer Woche ein neues Nest auf einem nahe gelegenen Strommast. Zwar starb hier wetterbedingt 2011 und 2013 die gesamte Storchenbrut, 2012 konnten jedoch 3, 2014 und 2015 je zwei Jungstörche beringt werden. Ein herzliches Dankeschön gilt unserem Aulendorfer Storchenvater Georg Steinhauser, der in glanzvoller Weise die Wiederansiedlung begleitet, dokumentiert und fotografiert hat.

http://tourismus.aulendorf.de//service-gaesteinfo/mediathek/fotoalbum